Filmarchiv
  • Marija_S-01.jpg
  • Marija_S-02.jpg
  • Marija_S-03.jpg
  • Marija_S-04.jpg
  • Marija_S-05.jpg

MARIJA

von Michael Koch

50

Das Spielfilmdebüt von Michael Koch ist das Portrait einer jungen Frau, die am Rand unserer Produktions- und Konsumgesellschaft lebt, sich jedoch nicht auf die ihr zugeschriebene Opferrolle reduzieren lässt. Fordernd, entschlossen und kompromisslos kämpft sie für ein freieres, selbstbestimmtes Leben.

 

 

Marija, eine junge Ukrainerin, verdient sich ihren Lebensunterhalt als Reinigungskraft in einem Hotel in Dortmund, nach einer fristlosen Kündigung rückt ihr Traum vom eigenen Friseursalon in weite Ferne. Ohne Arbeit und finanziell unter Druck ist sie bereit, alles in die Waagschale zu werfen und gibt für ihre Unabhängigkeit ihre sozialen Beziehungen und zuletzt die eigenen Gefühle auf.

MARIJA lief im Wettbewerb am Filmfestival Locarno und wurde mit zwei Preisen ausgezeichnet.

 

 

„Was Michael Koch hier gelungen ist, liegt ziemlich genau in der Mitte des programmatischen Sozialkampfkinos von Ken Loach und dem der kunstvollen Menschenauslotung der Dardenne-Brüder.“ (Sennhausersfilmblog)

 

„Das beeindruckende Spielfilmdebüt von Michael Koch darf im Internationalen Wettbewerb von Locarno zu den Favoriten gezählt werden.“ (Nordwestschweiz)

 

„Das Portrait einer starken Frau überzeugt.“ (Neue Luzerner Zeitung)

Regie:
Michael Koch
Schauspieler:
Margarita Breitkreiz, Georg Friedrich, Sahin Eryilmaz, Olga Dinnokova
Jahr:
2016
Land:
D/CH
Dauer:
100'
Alter:
10 J.
Sprache:
D
Suisa-Nr:
1011469
Verleih:
Frenetic Films