Filmarchiv
  • Tschick_S-01.jpg
  • Tschick_S-02.jpg
  • Tschick_S-03.jpg

TSCHICK

von Fatih Akin

112

Mit Tschick verfilmte Fatih Akin den gleichnamigen Bestseller von Wolfgang Herrndorf. Darin werden zwei Außenseiter zu Freunden und treten gemeinsam einen Road Trip in die Walachei an.

 


Bis Tschick in seine Klasse kommt, hat der Außenseiter Maik Klingenberg so gut wie keine Freunde. Der aus Hellersdorf stammende 14-Jährige hat zwar reiche Eltern, doch seine Mutter ist alkoholabhängig und sein Vater vergnügt sich lieber mit seiner jungen Assistentin. Die Sommerferien sehen für Maik entsprechend düster aus und nicht einmal zur Geburtstagsparty seiner Angebeteten Tatjana ist er eingeladen.

 

Erst der von allen gemiedene neue Schüler Andrej Tschichatschow, der der Einfachheit halber nur Tschick genannt wird, bringt plötzlich Leben in Maiks drögen Alltag. Eines Tages steht er nämlich mit einem geklauten Auto, einem Lada Niva, vor der Haustür des Jungen und lädt ihn auf eine Reise ein, die zu seinem Großvater in die Walachei führen soll.

 

So machen die beiden Jugendlichen sich auf den Weg und begegnen auf ihrer Fahrt nicht nur einer Öko-Familie, sondern auch dem etwas sonderlichen Braunkohletagewerk-Bewohner Horst Fricke. Außerdem kreuzt die burschikose Isa Schmidt ihren Weg, ein Mädchen, das auf dem Weg nach Prag ist und nicht nur weiß, wie man mit einem Schlauch Benzin stiehlt…

Regie:
Fatih Akin
Schauspieler:
Anand Batbileg, Tristan Göbel, Nicole Mercedes Müller, Sammy Scheuritzel, Bella Bading, Max Kluge
Jahr:
2016
Land:
Deutschland
Dauer:
95 (ca.)'
Alter:
12 (14) J.
Sprache:
Deutsch
Suisa-Nr:
1011491
Verleih:
Pathé Films AG
Website:
http://tschick-film.de/