Filmarchiv
  • Happy_End_S-01.jpg
  • Happy_End_S-02.jpg

HAPPY END

von Michael Haneke

81

HAPPY END, eine virtuose Weiterführung des Films AMOUR, gibt Einblick in die gut versteckten Abgründe einer grossbürgerlichen Familie und erzählt von einer Welt, deren Kulturwerte nutzlos geworden sind. 

 

 

Österreichs Grossmeister Michael Haneke ist bekannt für seine schmucklosen, besonders direkten Filme. In seinem neuen Film blickt der Regisseur mit einer bei ihm bis anhin eher unbekannten, humorvollen Leichtigkeit auf menschliche Abgründe und kreiert die Momentaufnahme einer bürgerlichen Familie in den Zeiten der Flüchtlingskrise. 

 

 

"Der große Realist Michael Haneke bereitet in HAPPY END eine finstere Familiengeschichte in bewährter Formenstrenge auf. Aber diesmal etwas anders: mit neuer, irritierender Heiterkeit." (profil)

 

"Dass sich die Protagonisten alle auf ihre Weise entfremden und verlieren, ist Ausdruck eines fundamentalen Scheiterns der Kommunikation – das zentrale Thema in Hanekes kinematografischem Kosmos überhaupt, der uns nun so schockierend wie intensiv erneut in seinen Bann zieht." (NZZ)

 

Regie:
Michael Haneke
Schauspieler:
Isabelle Huppert, Mathieu Kassowitz, Jean-Louis Trintignant, Fantine Harduin, Hassam Ghancy
Jahr:
2017
Land:
Frankreich
Alter:
14 (16) J.
Sprache:
F/d
Suisa-Nr:
1011884
Verleih:
Filmcoopi Zürich AG