Filmarchiv
  • Rodin_S-01.jpg
  • Rodin_S-02.jpg
  • Rodin_S-03.jpg
  • Rodin_S-04.jpg
  • Rodin_S-05.jpg

RODIN

von Jacques Doillon

48

 

Er war ein besessener Künstler – der Franzose Auguste Rodin, dessen «Höllentor» auch das Zürcher Kunsthaus ziert, gilt als Wegbereiter der modernen Skulptur. Jaques Doillon hat ihm nun ein filmisches Denkmal gesetzt. 

 

Auguste Rodin ist ein Mann des Volkes, ein Autodidakt – und ein begnadeter Bildhauer, der größte seiner Zeit. Mit 42 Jahren lernt er die junge Camille Claudel  kennen, die begierig darauf ist, die Assistentin des großen Künstlers zu werden. Sehr bald erkennt Rodin sie als seinen begabtesten Schüler an und betrachtet sie auf künstlerischer Ebene als gleichwertig. Und auch im Privaten gehen die beiden eine Liaison ein, die jedoch unstet verläuft und Camille am Ende zermürben wird…

 

"Regisseur Jacques Doillon ist es gelungen, einen klischeefreien Film über den Erneuerer der Bildhauerei zu drehen – er nimmt die Figuren einfach ernst." (art-magazin)

Regie:
Jacques Doillon
Schauspieler:
Vincent Lindon, Izïa Higelin, Séverine Caneele
Jahr:
2017
Land:
Frankreich
Dauer:
119'
Alter:
12 (16) J.
Sprache:
F/d
Suisa-Nr:
1011913
Verleih:
Praesens-Film AG